weiter in die Zukunft…

In den vergangenen zwei Jahren der Planung von Foto Spaziergängen mit MetroBlinks haben wir eine Reihe von Anhängern bei Twitter und Facebook sowie Abonnenten für unseren monatlichen Newsletter gewonnen. Es gibt auch eine wachsende Zahl von Abonnenten der MetroBlinks Website selbst. Tatsächlich ist der Zugang zur Website (Registrieren) noch etwas anderes und enthält nicht automatisch das Newsletter-Abonnement. Wenn Du also gerne einen Newsletter mit Updates zu Photowalks und andere Foto-Aktivitäten in Berlin und anderswo erhalten möchtest, dann bitte hier anmelden, und ich werde euch auf die Mailing-Liste setzen (Eine Bestätigungsmail wird versendet, diese muss bestätigt werden und alles geht seinen Gang). Der Newsletter wird regelmäßig etwa zu Monatsbeginn oder vor größeren Veranstaltungen versendet.

Die Website

Seit kurzem erfährt die MetroBlinks Website verstärkt Zulauf und Anmeldungen. Inzwischen bin ich ein wenig verwirrt wenn Benutzer sich auf unserer Website anmelden, sich aber nicht zu erkennen geben (z.B. keinen richtigen Namen oder einen Hinweis zu einer persönlichen Website, oder zumindest einem Twitter-, Flickr-oder Facebook-Profil hinterlassen). Es wäre doch einfach schön, wenn ich/wir eine Chance bekäme(n), und feststellen könnten wer sich für Metroblinks interessiert. Deshalb schreibe ich diesen Post: Bitte sendet mir doch einen Hinweis auf Eure Intensionen, Erwartungen und Vorschläge oder auch einfach einen Link auf Eure bisherige Arbeit und/oder öffentliches Profil, wenn Ihr Euch auf der MetroBlinks Webseite registriert.

Die volle Wahrheit ist natürlich auch, dass Anmeldungen, die nicht einer wirklichen und aktiven Person zugeordnet werden können, entfernt werden. Keine Sorge! Wenn Ihr durch Zufall irgendwie doch entfernt wurdet, könnt ihr es ja jeder Zeit wieder erneuern, und einen entsprechenden Hinweis anheftenJ.

Die Community

In den letzten paar Jahren haben sich die MetroBlinks Photowalks irgendwie selbst transformiert und haben sich auf eigene Weise immer wieder neu definiert. Die Gruppe ist größer geworden als ein individuelles ego-manisches Projekt für Foto Spaziergänge. Ich habe darauf schon des Öfteren hingewiesen und möchte an dieser Stelle gar nicht so ins Detail gehen, aber folgendes hinzufügen:

Beginnend mit einer kleinen Gruppe für die monatlichen Wanderungen, einigen Tweets und Posts auf der Website, hat sich Metroblinks in verschiedene Themen verzweigt, die auch weiterführende Verbindungen in und um Berlin und sogar auch nationale und internationale Vernetzung einschließen. Von Fotografie-Workshops, Exkursionen, Wanderungen, Ausstellungen und Besichtigungen die in Berlin und anderen Städten geplant wurden, hat sich Metroblinks weit darüber hinaus entwickelt als was jemals gedacht war, und dieser Trend hält monatlich an. Das Projekt und die Website werden zunehmend durch die Bemühungen der Gruppe gestützt und nicht nur von einem Einzelnen. – Ich denke, das ist ein sehr positives Zeichen – In vielerlei Hinsicht wird MetroBlinks für einige unter uns die Erwartungen nicht erfüllen können, aber das ist kein Problem und vielleicht sogar gut so.

Von dem, was ich in den letzten zwei Jahren gesehen habe, eine heterogene Gruppe bestehend aus Menschen die sich engagieren, die Art der Aktivitäten die daraus erwachsen, dem Feedback der Teilnehmer, der Online- und Offline Interaktion, so hat MetroBlinks eine Gemeinschaft geschaffen, die für Berlin und die umliegende Region nicht nur eine Lücke schließt, sondern für alle etwas wertvolles zurück gibt. Danke Euch allen.

Obwohl es keine feste Gruppe gibt, ist MetroBlinks im Laufe der Zeit gewachsen, hat sich der Kreis weiterentwickelt und verbessert (von dem, was ich sehen kann) und auch durch die konstruktive Kritik der Teilnehmer und der Gemeinschaft sehe ich auch weiterhin eine gute Zukunft für das Projekt.

Nachdem all das gesagt ist, werde ich nun bei den kommenden Veranstaltungen, und das werdet ihr sehen, in einer etwas anderen Rolle teilnehmen, aber ich werde da sein und gern aktiv mitarbeiten. Ich möchte die Initiative stärker in die Hände der Gemeinschaft legen.

Ich bin gespannt zu sehen, wo die Gruppe oder Community sich noch hinbewegt und stehe dabei voll zu Diensten, um die Vorhaben erfolgreich umzusetzen

Dann allzeit Gut Licht